WELTfairÄnderer

 

Vom 20.-24. Juni fand im Schulzentrum auf dem Horber Hohenberg und in der Grundschule Talheim die Aktion des BDKJ-Jugendreferates „werde WELTfairÄNDERER“ statt. Über tausend Schüler setzten sich in Workshops mit dem Thema fairer Handel, fairer Umgang mit der Umwelt und fairer Umgang untereinander auseinander. Bei diesem Projekt, das auf Initiative von Religionslehrerin Bettina Gerster, Christina Rehberg und BDKJ-Dekanatsjugendreferentin Elisabeth Wütz gestartet wurde, arbeiteten Schule, Kirche, Jugendarbeit und viele außerschulische Partner sehr gut und erfolgreich zusammen.

Die 14 ehrenamtlichen Teamer des BDKJ und über 20 Kooperationspartner und Sponsoren veränderten für eine Woche lang das Leben in den drei beteiligten Schulen. In interaktiven Workshops, die in Zelten auf dem Schulgelände stattfanden vermittelten die Jugendlichen Leiter die Schüler einen Zugang zu Themen wie „Herstellung von Schokolade“, „Plastiktüten“, Flucht und fairen Umgang untereinander. Insgesamt 40 Workshops in Horb und Talheim fanden morgens im Rahmen des Schulunterrichts dazu statt. Das heißt, es wurde die magische Zahl von 1000 Schülern erreicht. Mittags gab es zusätzlich ein riesiges Angebot an Mitmachangeboten vom Trommeln über Solarspaziergänge, Kochen aus Resten bis hin zu Bubble-Soccer und Upcycling.

Eine ganz besondere Rolle spielten beim „werde WELTfairÄNDERER“ die Fair-Cafés, die von dem Weltladen-Team in Horb rund um Margret Stimmler und in Talheim mit Monika Schneider, die Schüler und Eltern bewirteten und für faire Produkte begeisterten. Bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstagabend in Horb gab es  zusätzlich noch ein tolles fair-Trade- Dinner vom Fair-Trade Lenkungskreis der Stadt Horb. Insgesamt war die Aktion trotz Temperaturen wie in Afrika und Hitzefrei am Donnerstagnachmittag ein toller Erfolg. Die Teamer konnten ihr Engagement für eine fairere Welt den Schülern gut rüberbringen und gleichzeitig vermitteln, dass man mit kleinen Schritten anfangen kann, die Welt um sich herum ein bisschen besser zu machen.

Ein weiteres Highlight war die Erstaufführung der „werde WELTfairÄNDERE-Hymne“, die eigens dafür von Magnus Reichel aus Baiersbronn komponiert wurde. Ein echter Ohrwurm, der mittlerweile auch auf unter https://youtu.be/PWTydUVvaXk zu finden ist. 

Überschattet wurde die Aktion von einem dreisten Diebstahl. Am Mittwochmorgen fehlten ein Zelt, zwei Kühltruhen, der Stromverteilerkasten, Sitzsäcke, Kabelbrücken und eine Bluetooth-Box. Mit Hilfe der Polizei und durch einen breit gestreuten Presseaufruf konnte mittlerweile das meiste wieder an seine Besitzer zurückgegeben werden.   

Trotz Temperaturen wie in Afrika und den Schock durch den Diebstahl ist der „werde WELTfairÄNDERER“  für die vielen Helfer und vor allem die Schüler eine tolle Erfahrung, die Mut machen wird, erste Schritte zu machen, um die WELT zu „fair-ändern“. Einige unserer Teamer haben sich direkt danach entschieden, bei weiteren WELTfairÄNDEREN in Winnenden und Künzelsau mitzumachen.